Das Klima Projekt


Unter dem Titel „Kinder können Klima…“ führen wir seit 2007 weltweit Projekte durch, in denen junge Menschen ihre Meinung zum Thema Klimawandel in einem kulturübergreifenden Rahmen äußern können.

DSC_0237

 

Wir als Schauspieler unterstützen die Teilnehmer bei der Entwicklung einer Bühnenperformance, so dass ihre Ideen auf eine professionelle Weise umgesetzt werden können. Die Inhalte werden durch Improvisation in deutscher Sprache erarbeitet. Dadurch wird zum einen die Ausdrucksmöglichkeit und der Spaß an dieser Sprache erhöht, zum anderen erleichtert die Improvisation den Einstieg in diese sehr komplexe Thematik. Die Ergebnisse sind ganze Theaterstücke oder Kollagen verschiedener Szenen, unterstützt durch musikalische oder tänzerische Elemente.

DSC_0225

 

Wir verstehen uns dabei nicht nur als Bildungsreferenten für ein grenzenloses Thema, sondern auch als Vermittler der deutschen Kultur und Sprache. So wird in jeder Abschlussaufführung sowohl die Landessprache als auch die deutsche Sprache eingesetzt, damit sich alle im Publikum angesprochen fühlen. Im Rahmen der Stückentwicklung geben wir kein „was ist richtig“ oder „was ist falsch“ in Bezug auf die allgemeine Klimadiskussion vor. Wir sammeln die Ideen der Teilnehmer. Wenn kaum Grundwissen vorhanden ist, leiten wir sie an, sich selbstständig ein Bild über den aktuellen Stand zu machen.

 

Ein wichtiger Aspekt unserer Arbeit ist der fast vollständige Verzicht auf eine Bühnenausstattung, Requisiten oder Kostüme. In einer Zeit, in der durch aufwendige 3-D- Filme und HD-Computerspiele kaum noch Raum für die eigene Fantasien bleibt, setzen wir die Wünsche unserer jungen Schauspieler ausschließlich mit den vielseitigen Möglichkeiten unseres Körpers um. Der Ausdruck der durch mimisches Spiel und stimmlichen Einsatz erreichbar ist, verstärkt dabei nicht nur für die aktiven Spieler auf der Bühne das Theatererlebnis, sondern führt auch bei den Zuschauern zu einer subtileren Art der Wahrnehmung.

 

DSC_2608_00085Am Ende steht als Uraufführung eine Bühnenperformance. Die Aussagen, die die Schüler durch das Theaterstück an ihr Publikum richten, provozieren eine Diskussion zwischen ihnen, den Mitschüler_innen und Familien. An die Akteure können Fragen zum Thema und zu seiner szenischen Umsetzung gestellt werden. Die Zuschauer bekommen nach der Abschlusspräsentation einen Fragebogen ausgehändigt. Mit den Antworten können wir die Wahrnehmung des Themas „Klimawandel“ in den einzelnen Ländern erfassen und die Auswirkungen des Projekts in Hinsicht auf die deutsche Sprache und die Theaterarbeit einschätzen und verbessern.

 

Das Team der Mimosen hat sich vergrößert

Wir bieten nun neben der Bühnenarbeit auch eine Kunst- und Schreibwerkstatt an. Hier begleiten wir die jungen Menschen in ihrem Versuch, ihren persönlichen Standpunkt zum Thema eine bildnerische oder sprachliche Form zu geben. Wir wollen damit im künstlerischen Kontext ein neues Experimentierfeld eröffnen, das wie beim Theater die Wahrnehmung der Teilnehmer für sich und ihr Lebensumfeld sensibilisiert und ihnen neue Sichtweisen zum „Klimawandel“ erfahrbar machen kann.

Auch in der Kunst – und Schreibwerkstatt werden zunächst Ideen gesammelt und Informationen zum Thema ausgetauscht. Die Teilnehmer gehen auf eine visuelle Entdeckungsreise: Wo gibt es sichtbare Spuren im Stadtraum, in der Schule oder im persönlichen Umfeld? – Egal ob Alltagsobjekte, Zeitungstexte und Bilder, Snapshots oder eine eigene Geschichte, alles ist gefragt. In der Schreibwerkstatt nähern sich die Schüler_innen als „Klimaforscher“ oder „Klimareporter“ dem Thema. So erstellen sie zum Beispiel kleine Reportagen und ein Glossar zum Klimawandel. Oder sie führen Interviews mit Mitschüler_innen durch. Die „Künstler“ hingegen versuchen, ihre gesammelten Spuren und Ideen in eine neue ästhetische Form zu überführen. Für welche künstlerischen Mittel sich jeder einzelne entscheidet, hängt von seinen persönlichen Möglichkeiten und Vorlieben ab. Wir finden gemeinsam einen Weg. Der Arbeitsprozess ist in beiden Werkstätten ergebnisoffen: Wir lassen das Material sprechen, gehen mit ihm in einen Dialog.

Zum Abschluss präsentieren die Akteure der Kunst-und Schreibwerkstatt ihre Ergebnisse in Form einer Ausstellung.

Hier geht es zu unserer Kinder können Klima Seite.

…zurück zur Übersicht “Referenzen”